Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft, konzentriere den Geist auf den gegenwärtigen Moment.
Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft, konzentriere den Geist auf den gegenwärtigen Moment.

Coaching und Verhaltensberatung 

Meine Intention ist, aus Euch ein gutes Mensch-Hund Team zu machen bzw. Euere soziale Beziehung aufzubauen bzw. zu verbessern. Hunde sind wunderbare Wesen die in höchstem Maße sozial sind. Wir sollten ihnen so begegnen wie sie es verdient haben und das ohne Gewalt und Zwang (das heißt u.a. kein Leinenruck / Leinenimpuls, keine Würgehalsbänder, keine Wurfketten, natürlich kein Strom, kein Seitenzwicken, kein Alphawurf (total überholt), kein Nackenschütteln usw) aber natürlich auch keine psychische Gewalt. Siehe auch  NO GOs!

 

Für mich ist ein achtsamer Umgang mit unserem Partner Hund die Basis für das tägliche Miteinander. Ich möchte eine positive Grundstimmung herstellen und erreichen, dass wir Hundehalter (da nehme ich mich nicht aus) uns nicht auf das Negative (also das was grade nicht funktioniert) konzentrieren und versteifen sondern den Fokus auf das Positive legen, nämlich das was aktuell funktioniert und was unser Hund in der Situation mit seinen aktuellen Fähigkeiten und seinen Emotionen von sich aus leisten kann. 

 

Hunde sind erwiesenermaßen auf dem Stand eines Kleinkindes im Alter von mindestens 2.5 Jahren! Verlangen wir von unserem Kleinkind sich 60 Minuten auf etwas zu konzentrieren? Erwarten wir, dass unser Kind unsere Befehle ausführt? Strafen wir Kinder wenn Sie uns nicht "gehorchen"? Trainieren wir unsere (Klein)Kinder? Nehmen wir uns tägliche eine Zeit X Zeit um mit ihnen zu "arbeiten" und ignorieren sie den Rest des Tages weil sie da ja nichts mehr lernen? Stellen wir unsere Bedürfnisse über die unserer Kinder? Bewahren wir unsere Kleinkinder vor möglichen Gefahren oder lassen wir sie ungeschützt ins Messer laufen?

 

Was passiert mit Kindern, die völlig reizüberflutet sind? Woher kommt der Spruch "nach müde kommt dumm"? Warum ziehen sich Mütter in einen separaten Raum zurück wenn ihr Kleinkind schlafen soll? Warum verlässt man die Feier vorzeitig wenn man merkt, dass das Kind müde wird...? Zwingen wir unsere Kinder mit Anderen zu spielen auch, wenn sie unseren Kindern nicht gut tun? ...

 

Es ist dringend Zeit für einen Perspektivenwechsel. Wir müssen weg von dem klassischen "Hundeschuldenken". Wir müssen weg von dem "Trainingsansatz beim Hund". Es geht um soviel mehr als um Training. Es geht um soziale Bindung & Vertrauen.

 

Woher ich das so genau weiß? Weil ich es selbst ausprobiert habe. Weil ich weiß wie es ist ein völlig überdrehtes, 30 kg schweres Etwas an der Seite zu haben das einen täglich den letzten Nerv raubt und permanent auf 180 ist. Weil ich weiß wie es ist, wenn man von Dritten milde belächelt wird die immernoch auf dem veralteten Stand sind, dass Hunde die Weltherrschaft an sich reißen wollen und nur mit Alphawurf, Schepperdose, Leinenruck, Würgehalsband, Retrieverleine, Zwischlauten und körperlichem Maßregeln gebändigt werden können.

 

Ich habe selbst 24/7 erlebt, wie Hormone (v.a. Stresshormone) und psychische Probleme, falsche Trainingsmethoden usw. einem Hund schaden können & ihn zum negativen verändern. Und ich habe erlebt, was soziale Bindung und Sicherheit mit dem Verhalten solch eines Lebewesens machen können: Mischlingshündin Zoe

 

 

Werden Sie ein Teil der Glückliche Hundepfoten Community. Melden Sie sich noch heute bei mir: Kontakt

 

Erfahren Sie, was meine Klienten sagen: Von Klienten für Klienten / Referenzen